Gäste der Christlichen Begegnungstage

Pastor Heorhiev von der Evangelisch-Christlichen Baptistenkirche zu Sarata hat auf die Fragen der Redaktion geantwortet:

Welche Erwartungen haben Sie an die Christlichen Begegnungstage? 

Als christlicher Pastor glaube ich an die Kraft des Gebets. Vor allem, wenn 4.000 Christen gemeinsam beten werden. Ich erwarte, dass es definitiv ein Gebet für den Frieden in der Ukraine geben wird.  

Was sollten die Mitglieder des Europaparlaments, die zeitgleich mit dem Treffen in Frankfurt (Oder) gewählt werden, in der neuen Legislaturperiode unbedingt entscheiden? 

Ich würde dem neuen Europäischen Parlament gerne die Goldene Regel von Jesus Christus selbst mit auf den Weg geben: „Alles nun, was ihr wollt, daß die Leute euch tun sollen, das tut auch ihr ihnen ebenso; denn dies ist das Gesetz und die Propheten.“ (Matthäus 7:12). Heute herrscht in der Ukraine großes Unglück, und ohne die Hilfe der europäischen Völker wäre die Ukraine nicht in der Lage, in diesem brutalen Krieg, der von Russland entfesselt wurde, standzuhalten.
Ich hoffe, dass das neue Parlament genau nach dieser Regel arbeiten wird, sowohl gegenüber den europäischen Menschen als auch gegenüber dem ukrainischen Volk. Darin besteht mein Gebet!

Und was können wir Bürger zu einem guten Miteinander in Europa beitragen? 

Christus hat gesagt, wenn wir den Kranken, den Hungernden, den Nackten oder den Gefangenen helfen, ist es dasselbe, wie wenn wir es für Christus tun. Heute sind die Menschen in der Ukraine in großer Not. Indem wir den Menschen in der Ukraine helfen, dienen wir Christus selbst!